Sicherheit

Weitere Einsatzgebiete für die Handysignatur

RedakteurIn: Gerald Perfler
[ Bildrechte anzeigen ]
Die Handy-Signatur ist sehr vielfältig einsetzbar. Ihnen fallen nur die Anmeldung am Portal Tirol, das Signieren von Dokumenten und die Nutzung des Datenspeichers ein? Dann sollten Sie unbedingt weiterlesen. Denn mit der Handy-Signatur kann man viele Dinge nicht nur sicherer machen, sondern auch vereinfachen.

Echtheit von Dokumenten mit Handysignatur prüfen

RedakteurIn: Gerald Perfler
[ Bildrechte anzeigen ]

Wenn man digital signierte Dokumente erhält, steht man vor dem gleichen Problem wie bei analog signierten Dokumenten. Wie soll man erkennen, dass es sich beim vorliegenden Dokument um keine Fälschung handelt? Während es bei analogen Dokumenten oft ziemlich schwierig sein kann, die Echtheit einer Unterschrift zu prüfen (es gibt da genügend entsprechende Gerichtsverfahren), geht das bei digital signierten Dokumenten leichter.

Datensafe von A-Trust

RedakteurIn: Gerald Perfler
[ Bildrechte anzeigen ]

Auf Daten zugreifen zu können, unabhängig davon wo man sich gerade befindet, ist etwas, das viele Anwender_innen sehr schätzen. Ist es ja auch sehr bequem, wenn man alle relevanten Dokumente immer dabei hat. Eine Möglichkeit dies zu realisieren ist, Dokumente und Daten im Internet zu speichern. Die einzige Voraussetzung für diese Art der Datenspeicherung und dann natürlich wieder für den Zugriff auf die Daten ist eine funktionierende Internetverbindung.

Dokumente mit der Handysignatur unterschreiben

RedakteurIn: Gerald Perfler
[ Bildrechte anzeigen ]

Wer öfter digitale Schriftstücke einfach so per Mail versendet und erhält, steht oft vor dem Problem, dass man keine Sicherheit über die Echtheit der_des Absenderin_s hat. Aber das muss nicht sein. Denn man kann pdf-Dokumente mittels Handy-Signatur signieren und dann bestehen keine Zweifel mehr darüber, von wem das Schriftstück tatsächlich stammt. Und ein Schriftstück mittels Handy-Signatur zu signieren ist gar nicht so schwer.

Nick und Roxie - Jagd auf Dr. Superschreck

RedakteurIn: Gerald Perfler
[ Bildrechte anzeigen ]
Impfe die Mitmenschen, lösche Brände oder beseitige Gefahren. Das alles wartet beim Spiel Nick & Roxie - Jagd auf Dr. Superschreck auf die Spieler_innen und so ganz nebenbei lernt man dabei viel über Gefahrenquellen und das richtige Verhalten in Gefahrensituationen.

Katwarn Österreich/Austria - Alarmierung und Information per App

RedakteurIn: Gerald Perfler
[ Bildrechte anzeigen ]
Was soll man tun, wenn Sirenen heulen und man keine Ahnung hat was los ist? Bisher war die Standardantwort auf diese Frage: Radio und/oder Fernseher einschalten. Seit neuestem gibt es aber auch eine App, die in Katastrophenfällen informieren soll.

Einer für alle - Masterfingerabdruck entsperrt Smartphone

RedakteurIn: Gerald Perfler
[ Bildrechte anzeigen ]
Haben Sie Ihr Smartphone gesperrt, damit nicht jede_r dieses verwenden kann? Erfolgt das Entsperren des Smartphones anhand eines Fingerabdruckes, weil Sie dies für die sicherste und bequemste Möglichkeit halten? Dann sollten Sie unbedingt weiterlesen.

Das bequeme Gewohnheitstier und die Passwörter

RedakteurIn: Gerald Perfler
[ Bildrechte anzeigen ]
Heute, am 28.01.2017, findet der Europäische Datenschutztag statt. Datenschutz geht jeden etwas an, denn jeder Mensch darf grundsätzlich darüber entscheiden, wem seine persönlichen Daten zugänglich sein sollen. Achten Sie auf Ihre Daten durch Eingabe von sicheren Passwörtern!

Verschlüsselungen und das Problem mit gezinkten Primzahlen

RedakteurIn: Gerald Perfler
[ Bildrechte anzeigen ]
Man kennt den Begriff Zinken oft von Spielkarten, die gezinkt werden um sich einen Vorteil zu verschaffen. Es gibt aber ebenso gezinkte Primzahlen und auch diese verschaffen jenen Vorteile, die sie in Umlauf bringen können.

Your Social Media Fingerprint - Wo bin ich eigentlich angemeldet?

RedakteurIn: Gerald Perfler
[ Bildrechte anzeigen ]
Sich von Webseiten nicht abzumelden ist praktisch, aber nicht zu empfehlen (zumindest dann nicht, wenn man Wert auf Datenschutz legt). Denn damit gibt man oft mehr Informationen preis, als einem vermutlich bewusst ist.