Leseförderung

Ideen für Vorlesestunden mit interaktiven Geschichten-Apps

RedakteurIn: Anita Eller
[ Bildrechte anzeigen ]

Interaktive Kinderbuch-Apps bieten großes Potential für die Leseförderung. Sie werden durch Wischen oder Schütteln des Geräts gesteuert. Es gibt Soundelemente, animierte Bilder und aufklappbare Zusatzinfos.
Die Interaktionsmöglichkeiten der Apps unterstützen eine erfolgreiche Sprach- und Leseförderung und beleben das gemeinsame Gespräch mit den jungen Lernenden.

Amira - kostenfreies Leseförderprogramm in 8 Sprachen

RedakteurIn: Maximilian Kindler
[ Bildrechte anzeigen ]

Viele Kinder lernen Deutsch als zweite Sprache. Um ihnen den Lesestart zu erleichtern und sie zum Lesen deutscher Kinderliteratur zu befähigen wurde das Programm AMIRA entwickelt. Aber auch zur Förderung Kinder mit Deutsch als Erstsprache ist AMIRA ein ideales Leseprogramm. Die Texte sind sprachlich besonders einfach und anschaulich, sie können in der deutschen und in der Herkunftssprache gelesen und gehört werden und sie sollen in vielen interaktiven Spielen vertieft werden.

Buchknacker

RedakteurIn: Anita Eller
[ Bildrechte anzeigen ]

Buchknacker ist ein Angebot der Hörbücherei in Wien. Die Hörbücherei ist eine gemeinnützige Organisation. Sie produziert und verleiht Bücher und andere Medien für seh- und lesebehinderte Menschen. Die Dienstleistungen der Hörbücherei, auch der Buchknacker, werden maßgeblich durch freiwillige Spenden ermöglicht. Der Buchknacker versorgt Kinder und Jugendliche mit Legasthenie oder Dyslexie kostenlos mit Hörbüchern und E-Books. 

Es gibt Kinder- und Jugendbücher zu den Themen:

Literarische Schulveranstaltungen in der Stadtbibliothek Innsbruck

RedakteurIn: Anita Eller
[ Bildrechte anzeigen ]

Die neue Stadtbibliothek Innsbruck in der Amraser Straße 2 und die Servicestelle für Lesepädagogik des Landes Tirol laden im Juni 2019 zu einem literarischen Angebot für Schulklassen ein.

Die Veranstaltungen sind kostenlos und finden in der Stadtbibliothek Innsbruck statt. 

Schullesung mit Sarah M. Orlovský aus dem Jugendbuch "ich#wasimmerdasauchheißenmag" - geeignet für die 8. bis 13. Schulstufe

BIBLIOFiT - Methoden für die Schulbibliothek

RedakteurIn: Reinhold Embacher
[ Bildrechte anzeigen ]

Die SCHULE DES LESENS legt mit dem Heft BIBLIOFiT ein neues didaktisches Konzept für die Arbeit in der Schulbibliothek vor. Die Bibliothek wird heute als Lernort gesehen, wo Schüler/innen entscheidende Kompetenzen erwerben, um in unserer Wissensgesellschaft zu bestehen.

SCHULE DES LESENS: Lesestücke - ein neues Übungsheft zu den Bildungsstandards Lesen

RedakteurIn: Reinhold Embacher
[ Bildrechte anzeigen ]

Das Team der Tiroler SCHULE DES LESENS (Reinhold Embacher & Raimund Senn) legt mit der neuen Publikation LESESTÜCKE eine innovative Aufgabensammlung vor, die auf die mit Spannung erwartete Überprüfung der Bildungsstandards Lesen in der 4. Schulstufe (Schuljahr 2013/14) einstimmen soll.