Security

Schwere Sicherheitslücke in WhatsApp entdeckt

RedakteurIn: Anita Eller
[ Bildrechte anzeigen ]

Die aktuell gemeldete Sicherheitslücke in WhatsApp macht es möglich, dass auf das eigene Smartphone von Dritten zugegriffen werden kann. Facebook informiert darüber, dass es dadurch Angreifern möglich ist, das Smartphone komplett stillzulegen oder unbemerkt Anwendungen darauf zu installieren. Mittels einer manipulierten mp4-Datei kann ein sogenannter "Buffer Overflow" im Code von WhatsApp ausgelöst werden, um dann seitens der Angreifer auf gesperrte Speicherinhalte zuzugreifen und unbemerkt Programme auszuführen. Bezeichnet wird dies als DoS-Attacke.