Lernplattform

Dossier-Beitrag: DLPL - Denken lernen, Probleme lösen

RedakteurIn: Anita Eller
[ Bildrechte anzeigen ]

Projektstart von DLPL (Denken lernen, Probleme lösen) für die Volksschulen war in Tirol der Schulbeginn 2017. Mittlerweile wurde das Projekt auf den Sekundarstufe1-Bereich ausgeweitet. In Tirol erfolgte der Startschuss für DLPL zu Beginn des Sommersemesters 2019. Die teilnehmenden Projektschulen arbeiten mit den BBC-micro:bit und werden vom EIS (Education Innovation Studio) koordiniert.

Weblinks: 

Contentpool der VPH zur Digitalen Grundbildung

RedakteurIn: Anita Eller
[ Bildrechte anzeigen ]

Dieser Contentpool entstand im Sommer 2018 im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) in Zusammenarbeit mit dem Bundeszentrums Virtuelle Pädagogische Hochschule und dem Zentrum für Lerntechnologie und Innovation (ZLI) der Pädagogischen Hochschule Wien.

eTapas auf eEducation.at

RedakteurIn: Anita Eller
[ Bildrechte anzeigen ]

eTapas können im Unterricht rasch und verständlich eingesetzt werden, jedes eTapa ist so kurz gehalten, dass es sich für 1 bis maximal 2 Unterrichtseinheiten eignet. Alle eTapas stehen unter einer Creative Commons Lizenz (cc-by oder cc-by-sa) und können als Moodle-Kurssicherung heruntergeladen werden. Alternativ dazu besteht auch die Möglichkeit, sich auf der eEducation-Moodle-Plattform zu den eTapas einzuschreiben, damit sind sie auch ohne eigenes Moodlesystem verwendbar, denn bei Zugriff über Moodle-Gastzugang stehen ggf.

iMooX - Bildung für alle

RedakteurIn: Anita Eller
[ Bildrechte anzeigen ]

iMooX ist eine Plattform für offene Online-Kurse mit dem Ziel, universitäre Inhalte kostenlos für alle zur Verfügung zu stellen. Damit besteht für jeden die Möglichkeit, sich mit Hilfe des Internets unabhängig von Zeit und Ort weiterzubilden, und nach Abschluss eines iMooX-Online-Kurses kann sogar eine Bestätigung über die Teilnahme erworben werden.

Dossier-Beitrag: digi.checkP

RedakteurIn: Franz Gapp
[ Bildrechte anzeigen ]

Wo stehe ich als Lehrperson mit meinen Kompetenzen im IT-Bereich?

Nicht nur die SchülerInnen, auch die Lehrpersonen sollen ein bestimmtes Niveau erreichen.
Mittels Selbsteinschätzungsfragen und der Beantwortung von Multiple Choice-Wissensfragen zu allen Dimensionen des digi.kompP-Kompetenzmodells wird ein Abschlussbericht erzeugt. Dieser gibt einen Aufschluss über sinnvolle weitere Schritte in der persönlichen Fortbildungsplanung.