Digitaler Nachlass für Apple-Geräte

RedakteurIn: Petra Eichler
[ Bildrechte anzeigen ]

Täglich speichern Millionen Apple-User auf der ganzen Welt eine Vielzahl an Daten, Bildern, Dokumenten, uvm. in ihrer iCloud.
Haben Sie als Nutzer*in schon einmal überlegt, was nach Ihrem Ableben damit passiert?

Mit dem Update auf iOS 15.2, iPadOS 15.2 und macOS 12.1 hat Apple die digitale Nachlassverwaltung eingeführt.

Dadurch erhalten von einem User angegebene Personen, nach einer vom Unternehmen durchgeführten Prüfung, Zugang auf die im Apple-Account gespeicherten Daten.

So funktioniert die Einrichtung:

Auf iPhones und iPads:

  • Öffnen Sie die App „Einstel­lungen“.
  • Tippen Sie oben auf den Bereich „Apple-ID, iCloud“.
  • Öffnen Sie den Bereich „Pass­wort & Sicherheit“.
  • Weiter unten steht „Nach­lass­kontakt“. Hier können Sie Personen hinzufügen und entfernen.

Auf Mac-Computern:

  • Öffnen Sie die System­einstel­lungen.
  • Klicken Sie auf „Apple-ID“ und anschließend auf „Pass­wort & Sicherheit“.
  • Im Bereich „Nach­lass­kontakt“ können Sie Personen hinzufügen und entfernen.

Die eingetragenen Personen erhalten dann einen generierten Zugriffsschlüssel und im Ablebensfall, nach Vorlage einer Sterbeurkunde, eine spezielle Apple-ID, die eingerichtet und für den Zugriff auf den Account verwendet werden kann.
Die ursprüngliche Apple-ID und das Passwort funktionieren dann nicht mehr, und die Aktivierungssperre wird auf allen Geräten entfernt, auf denen die frühere Apple-ID genutzt wurde.

Die Nachlasskontakte haben dann für begrenzte Zeit Zugriff auf Ihre Daten – drei Jahre ab der ersten Genehmigung des Zugriffs. Danach wird der Account der verstorbenen Person dauerhaft gelöscht.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zu diesem Thema:


Quellen:
https://support.apple.com/de-de

https://www.test.de/Digitaler-Nachlass

https://www.vodafone.de/

 

Redaktionsbereiche
Freie Begriffe
Datum: Fr. 21.01.2022