Sauberes Wasser verändert Leben!

RedakteurIn: Maximilian Kindler
[ Bildrechte anzeigen ]

In Österreich putzen wir uns mit Trinkwasser die Zähne, waschen damit unsere Autos und gehen meist nur ein paar Schritte bis zur nächsten Wasserleitung. Das ist keine Selbstverständlichkeit: Denn in den ärmsten Ländern der Welt müssen Menschen durchschnittlich sechs Kilometer zurücklegen, um Wasser zu holen – diese Wasserquellen sind zudem oft verunreinigt. Immer noch sterben täglich rund 1.000 Kinder unter 5 Jahren an den Folgen von verschmutztem Wasser.

Schulen setzen sich für sauberes Wasser ein
Nun gibt es eine Möglichkeit, das zu ändern. Und auch Schulklassen in Österreich können aktiv werden und einen Beitrag leisten. Denn Wasser ist ein Thema, das SchülerInnen in Österreich genauso betrifft, wie Menschen in afrikanischen und asiatischen Ländern.

Beim World Vision Global 6K Walk & Run für Wasser gehen oder laufen Menschen auf der ganzen Welt im Mai 2020 sechs Kilometer für sauberes Trinkwasser. Für Schulen besteht auch die Möglichkeit den Global 6K als Abschlussprojekt am Schuljahresende durchzuführen. Man kann langsam oder schnell laufen oder auch einfach gehen, um Unterstützung zu zeigen. Der Global 6K bietet eine interaktive, sehr unkomplizierte Möglichkeit, den Horizont von Kindern und Jugendlichen zu erweitern. Sie erhalten Wissen über das Leben von Kindern in anderen Ländern sowie Einsicht in die Wasserproblematik in Afrika. Und das Beste daran: Durch das Engagement tragen sie zu einer Verbesserung der Lebensbedingungen in anderen Ländern bei.

„Der Global 6K ist kein typischer Lauf, sondern vielmehr eine Aktivität, die verdeutlicht, wie weit Menschen in den ärmsten Ländern der Welt täglich für Wasser gehen müssen. Ziel ist es nicht, eine zeitliche Bestleistung hinzulegen, sondern symbolisch 6 km zu gehen und sich damit für sauberes Trinkwasser einzusetzen“, erklärt Projektleiterin Elisabeth Leitner. „Ich habe selbst als Lehrerin gearbeitet und mir war es im Unterricht immer sehr wichtig, nicht nur Lehrstoff zu vermitteln, sondern den Horizont von Kindern zu erweitern sowie Mitgefühl und soziale Kompetenz zu fördern. Vor allem Teamaufgaben und soziale Projekte sind hier eine Chance, Stärken von Kindern hervorzuheben.“

Vielfältige Möglichkeiten zur Umsetzung
Die 6 km können bei einem Spaziergang, auf einem Wanderweg oder auch auf dem Schulsportplatz in Form eines Laufs oder Stationenbetriebes (Tragen von Wasserkanistern etc.) zurückgelegt werden. World Vision bietet außerdem vorbereitendes Unterrichtsmaterial, das die globale Wasserproblematik altersgerecht aufbereitet und unterstützt Schulen auch bei der konkreten Umsetzung.

Alle Infos und Anmeldung unter https://www.worldvision.at/global6K-schulen

Redaktionsbereiche
Datum: Di. 18.02.2020