3D Karten der Erdoberfläche

RedakteurIn: Gerald Perfler
[ Bildrechte anzeigen ]

Weltkarten waren und sind eine feine Sache. Lagen sie früher nur in gedruckter Form vor und hatten je nach Qualität einen recht stolzen Preis, änderte sich auch hier mit dem Einzug der Computer einiges. Vor allem Google Earth dürfte den meisten wohl bekannt sein. Google Earth ermöglicht einen Blick von oben auf unseren Planeten und ist bei Erwachsenen und Kindern gleich beliebt. Wer hat nicht schon seinen Wohnort gesucht, nach Traumdestinationen Ausschau gehalten oder vor dem Buchen des Urlaubsortes diesen nicht sicherheitshalber schnell noch einmal von oben betrachtet um keine böse Überraschung zu erleben? Um solche Karten anzufertigen braucht es entsprechendes Datenmaterial, sprich Satellitendaten. Je nach Anwendungszweck gibt es unterschiedliche Anforderungen an diese Satellitendaten. Eine dreidimensionale Weltkarte mit einer bislang kaum erreichten Genauigkeit wurde jetzt vom DLR im Rahmen der Mission TanDEM-X erstellt.

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Beim DLR handelt es sich um das Forschungszentrum der Bundesrepublik Deutschland für Luft- und Raumfahrt, das sich der Erforschung der Erde und des Sonnensystems widmet.

Die geplante Mission TanDEM-X

Bei der TanDEM-X Mission handelt es sich um ein Projekt in öffentlich-privater Partnerschaft mit finanzieller Beteiligung der Industrie. Im Rahmen dieser Mission sollten die zwei Satelliten TerraSAR-X und TanDEM-X im Formationsflug fliegen und dabei ein globales, digitales Höhenmodell mit einer geplanten vertikalen Auflösung von zwei Metern erstellen, dem ein horizontaler Raster von zwölf mal zwölf Meter zu Grunde liegt. Damit sollte dann im Anschluss eine dreidimensionale Weltkarte mit einer bislang noch nicht erreichten Genauigkeit erstellt. Der beschriebene Formationsflug fand im Zeitraum zwischen Jänner 2010 und Dezember 2015 statt.

Die Ergebnisse der Mission

Die Ergebnisse der Mission waren noch erfolgreicher als ursprünglich geplant. So wurde etwa bei den Höhenmessungen sogar eine Genauigkeit von 1 m erreicht. Die beiden Satelliten haben zwar ihre ursprünglich angesetzte Lebensdauer in der Zwischenzeit bereits überschritten, sind aber immer noch funktionsfähig. Aus diesem Grund sind sie auch weiterhin im Einsatz und liefern immer noch neue Daten.

Die Bilder

Einige Bilder, die aus der Mission TandDEM-X hervorgegangen sind, kann man hier auf der eigens dafür eingerichteten Website betrachten. Die Bilder unterliegen der Creative Commons Attribution 3.0 Germany (CC BY 3.0) Lizenz, haben eine Größe von 2000x1125 Pixel mit einer Auflösung von 96 dpi und liegen im jpeg Format vor.

Fazit

Aus diesem Projekt sind viele interessante Bilder frei zugänglich, wenngleich zumindest ich nicht eine im Internet fei zugängliche ganze Weltkarte gefunden habe. Die Auflösung ist für die meisten Zwecke ausreichend, Poster wird man daraus jedoch wohl nicht generieren können. Mittlerweile plant das DLR bereits die Nachfolgemission Tandem-L, die innerhalb von 8 Tagen ein aktuelles Höhenbild der gesamten Landmasse erstellen kann, womit dann auch Veränderungen leichter erkennbar und dynamische Systeme besser erforschbar wären.

Redaktionsbereiche
Datum: Do. 13.10.2016