Im Medienzentrum produziert: Film "7 Werte der Lehre"

RedakteurIn: Anita Eller
[ Bildrechte anzeigen ]

Was ist Jugendlichen wichtig? Und was kann die Lehre dazu bieten? Diese spannende Fragestellung steht im Mittelpunkt eines neuen Lehrlingsfilms. Das Produktionsteam des Medienzentrums hat im Auftrag der Bildungsdirektion Tirol und der Wirtschaftskammer Österreich nun "7 Werte der Lehre" produziert. Der Film wird bereits bei Informationsveranstaltungen in Tiroler Schulen eingesetzt.

Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels bietet eine Lehre ausgezeichnete Berufschancen. Sie vereint Theorie und Praxis und wird ständig an die aktuellen Anforderungen des Arbeitsmarkts angepasst. Heimische Lehrlinge erreichen bei internationalen Berufswettbewerben laufend Spitzenplätze. Das spricht für die Qualität der dualen Ausbildung und führt dazu, dass das österreichische Erfolgsmodell von vielen Ländern kopiert wird.

Grund genug, um die Lehre in Form einer Imagekampagne und eines damit verbundenen Imagefilms wieder verstärkt in den Mittelpunkt zu rücken. Eine optimale Möglichkeit dazu bietet der Berufsorientierungsunterricht an den Tiroler Pflichtschulen. Im Auftrag der Bildungsdirektion Tirol und der Wirtschaftskammer Österreich wurde nun vom Produktionsteam des Medienzentrums Tirol innerhalb weniger Wochen der Imagefilm "7 Werte der Lehre" produziert.

Die 7 Werte der Lehre
Dass die Lehre eine Ausbildung mit Mehrwert ist, steht außer Frage. Bei genauerer Betrachtung haben sich sieben Werte herauskristallisiert, die für die Lehre typisch sind: 

  • Sinnvolle Arbeit
  • Kreatives Gestalten
  • Talente entdecken
  • Ehrliche Anerkennung
  • Sichere Stelle
  • Eigenes Geld
  • Spannende Praxis

Ausgehend von diesen sieben Werten musste für den Imagefilm zu jedem Wert ein geeigneter Lehrberuf gefunden werden. Bei über 200 Lehrberufen, die insgesamt zur Auswahl stehen, gar nicht so einfach, schlussendlich entschied man sich für die Lehrberufe Friseur/in, Tischler/in, Labortechniker/in, KFZ-Techniker/in, Koch/Köchin, Hochbautechniker/in und Einzelhandelskaufmann/frau.
 

[ Bildrechte anzeigen ]
[ Bildrechte anzeigen ]
[ Bildrechte anzeigen ]
[ Bildrechte anzeigen ]
[ Bildrechte anzeigen ]
[ Bildrechte anzeigen ]
[ Bildrechte anzeigen ]

Lehrlinge als authentische Darsteller
Damit ein Filmprojekt optimal umgesetzt werden kann, bedarf es neben einer genauen Planung und Vorbereitung vor allem dazu geeignete Schauspieler/-innen. Für die Auftraggeber und das Medienzentrum als Produzent war es wichtig, den Imagefilm so authentisch wie möglich zu vermitteln, deshalb war von Anfang an klar, dass richtige Lehrlinge und nicht semi- oder professionelle Schauspieler für den Imagefilm engagiert werden. 

Über 30 Jugendliche stellten sich den Castings des Medienzentrums und daraus gingen sieben geeignete Lehrlinge hervor, die ihren Beruf bestens in das richtige Licht zu rücken wussten. Die Dreharbeiten, bei denen hauptsächlich wichtige Tätigkeiten des jeweiligen Lehrberufs eingefangen wurden, fanden an den vier Tiroler Fachberufsschulen für Bautechnik, Tourismus, KFZ-Technik und Schönheitsberufe und in den Lehrbetrieben der Fa. Mode von Feucht, Fa. Sandoz und der Tischlerei Andreas Widauer statt. Darüber hinaus mussten die Jugendlichen auch Stellung zu ihrem Lehrberuf beziehen, diese Aufnahmen wurden in den Produktionsräumlichkeiten des Medienzentrums angefertigt.

Wo wird der Film eingesetzt?
Der Film "7 Werte der Lehre" wird im Rahmen des Berufsorientierungsunterrichts und bei Berufsorientierungs-Informationsveranstaltungen an Schulen gezeigt und erreicht dadurch über 1000 Schulklassen und auch viele Eltern, die bei der Ausbildungsentscheidung ihrer Kinder natürlich auch eine wichtige Rolle spielen. Ab Jänner 2020 wird zum Thema "7 Werte der Lehre" auch ein eigenes Themenpaket auf dem Medienportal LeOn angeboten. Als Teil der Werbekampagne "7 Werte der Lehre" soll der Film aber vor allem auch dazu beitragen, dass sich Schüler/innen mehr unter der Lehre vorstellen können und sich optimalerweise auch für eine solche entscheiden.

Herausforderung gemeistert
Für das Produktionsteam des Medienzentrums war es eine große Herausforderung, einen Imagefilm mit einer Dauer von mehr als sieben Minuten in wenigen Wochen fertigzustellen. Aufgrund der guten Zusammenarbeit der verschiedenen Partnerinstitutionen (Bildungsdirektion Tirol, Wirtschaftskammer Österreich, Tiroler Fachberufsschulen, Lehrbetriebe und Medienzentrum) und des zuverlässigen Einsatzes der Schauspieler/innen ist es gelungen, in dieser kurzen Zeit ein sehr ansehnliches Produkt abzuliefern.

Text und Fotos:
Ben Raneburger, Produktionsteam Medienzentrum

Redaktionsbereiche
Datum: Mi. 22.01.2020