Digitales Lerntool – WoodsUp

RedakteurIn: Anna Zigala
[ Bildrechte anzeigen ]

Möchten Sie und Ihre Schülerinnen und Schüler ein neues Übungsformat ausprobieren? Suchen Sie nach einer Möglichkeit, Ihren Homeschooling Plan ein bisschen aufzupeppen? Wollen Sie im Sachunterricht ein spannendes und lehrreiches Thema bearbeiten? Dann ist das Konzept "WoodsUp" genau das richtige Werkzeug dafür!

Das Projekt wurde über die Programmlinie Talente regional des BMVIT gefördert und vom Verein klasse!forschung in Zusammenarbeit mit der PHT und der FH Kufstein entwickelt.
Kurz und knapp erklärt: Den Schülerinnen und Schülern werden die Themenbereiche „Holz“ und „Arbeiten mit einem Mikroskop“ nähergebracht. Dazu wurden 26 sehr interessante und informative Lernkarten erstellt. 

Die Fragen beruhen prinzipiell auf dem analogen Experimentierkit "Holz mikroskopisch", welches ebenfalls in Kooperation zwischen klasse!forschung und der PHT entstanden ist. Dazu passend werden regelmäßig Workshops an Schulen angeboten. 

Die Lernkarten können aber auch - gerade in der momentanen Situation - eigenständig verwendet werden. 

 

[ Bildrechte anzeigen ]

Benutzerkonto aktivieren

Schritt 1: Auf der Website des Vereins klasse!forschung befinden sich mehrere digitale Lerntools. Für den Grundschulbereich (3./4. Schulstufe) wird grundsätzlich das Projekt WoodsUp empfohlen. Sollte es hochmotivierte Schüler geben, kann man das Angebot auch auf das „Holzblitzquiz“ (Sekundarstufe I) erweitern.
Um an die Benutzerdaten für das Projekt WoodsUp zu kommen, muss man eine E-Mail an office@klasse-forschung.at schicken. 


Schritt 2: Sobald man die Daten via Mail erhalten hat, kann man auf den mitgeschickten Link der FH Kufstein klicken. Man wird zur entsprechenden Seite umgeleitet. Jetzt nur noch Benutzername und Passwort eingeben und schon kann der Spaß losgehen!


Es ist natürlich auch möglich, mit einem mobilen Endgerät einzusteigen. Dazu sollte die App „Knowledgefox“ heruntergeladen werden. Für weitere Informationen siehe „Kurzanleitung_Lernkarten_WoodsUp“.


Kurs starten

Klickt man nun auf den Button „Kurs starten“, werden der Reihe nach alle Lernkarten durchgearbeitet. Die Multiple Choice Fragen sind durchaus gefinkelt gestellt und die richtige Antwort liegt nicht immer auf der Hand. Hier wird nicht nur das Sachwissen erweitert, sondern auch das genaue Lesen geschult. Die Antworten werden direkt korrigiert. Dadurch erhalten die Kids eine sofortige Rückmeldung. 
Zehn Fragen werden zu einer Lerneinheit zusammengefasst. Danach bekommt man ein kurzes Feedback. Hat man eine Lernkarte dreimal hintereinander richtig beantwortet, gilt diese als gelernt. 
Unter dem Punkt „Menü“ (rechts oben) kann man sich den eigenen Lernfortschritt ansehen. 


 

[ Bildrechte anzeigen ]

Neues Match


Dies ist eine ganz besondere Funktion! Hier kann man sich mit anderen Usern messen und sein erworbenes Wissen testen. 
 

[ Bildrechte anzeigen ]

Man kann sich entweder einen zufälligen Gegner zuweisen lassen, oder man sucht sich seinen Kontrahenten aktiv aus. So können zum Beispiel die Kinder einer Klasse gegeneinander spielen. Dazu muss man nur den Benutzernamen des Freundes oder der Freundin kennen. 
Gespielt wird über drei Runden. Die Gegenspieler müssen auch nicht zwangsläufig gleichzeitig online sein. Obwohl das Spielerlebnis dadurch viel lustiger wird!

Fazit


Die Lernkarten sind sehr informativ und lehrreich gestaltet. Die Bedienung ist einfach und leicht verständlich. Die Funktion „Neues Match“ motiviert und bringt viel Freude. Außerdem hält sich der Korrekturaufwand für die Lehrperson durch die direkte Rückmeldung in Grenzen. Alles in allem ein digitales Lerntool, das man weiterempfehlen kann. 

Quelle
Verein klasse!forschung: https://www.klasse-forschung.at/aktivitaeten/lerntools-digital/
FH Kufstein:  https://fh-kufstein.knowledgefox.net
Projektwoche an der VS St. Nikolaus: https://tirol.orf.at/v2/news/stories/2851706/

Redaktionsbereiche
Datum: Di. 24.11.2020